Loading...
­

Die nachfolgenden Informationen geben Ihnen einen ersten Einblick in die Unterschiede der einzelnen Versicherungen. Dies kann und soll natürlich keine persönliche Beratung ersetzen, Ihnen aber dabei helfen sich zu orientieren.

Unsere Berater von medico-aegidi® arbeiten dann mit Ihnen ihr individuelles Versicherungskonzept mit bestem Preis-Leistungsverhältnis aus. Garantiert.

Mediziner sind bei ihrer Berufsausübung aus schadensersatzrechtlicher Sicht besonderen Haftungsrisiken ausgesetzt und benötigen gerade deshalb die passende Ärztehaftpflicht Versicherung. So stellen viele ärztliche Behandlungsschritte als juristischer Sachverhalt eine nicht nur unbeachtliche Beeinträchtigung des körperlichen Wohlbefindens dar und erfüllen damit zunächst einmal den objektiven Tatbestand einer Körperverletzung. Zwar ist diese Tatbestandserfüllung wegen der Einwilligung des Patienten in der Regel bedeutungslos, wird aber dann wieder bedeutend, wenn dem Arzt bei seiner Behandlung ein Fehler unterläuft.

Mit der 14. Ärztegesetz-Novelle im August 2010 wurde die obligatorische Berufshaftpflichtversicherung für in Österreich freiberuflich tätige ÄrztInnen (niedergelassene ÄrztInnen, wie auch WohnsitzärztInnen) sowie Gruppenpraxen eingeführt.

Trotzdem lohnt es sich auf jeden Fall auch für andere ärztliche Tätigkeiten (Ausbildung, angestellter Facharzt etc., pp.) eine freiwillige Haftpflichtversicherung abzuschließen.

Mehr erfahren

..

Die Haftpflichtversicherungen für angestellte und freiberuflich tätige ÄrztInnen decken zwar die Ansprüche des Geschädigten ab, nicht aber im Falle eines Strafverfahrens die Kosten des Arztes für Sachverständigengutachten, Vorerhebungen und Anwaltskosten. Das Risiko in einen Rechtsstreit zu geraten oder juristischen Rat zu brauchen steigt. Mit der richtigen Rechtsschutzversicherung haben ÄrztInnen nicht nur optimale juristische Beratung – die Versicherung übernimmt auch Kosten eines etwaigen Rechtsstreits.
Aufgrund der steigenden Wahrscheinlichkeit rechtlicher Auseinandersetzungen ist die Absicherung durch eine spezielle Rechtsschutzversicherung für die ärztliche Tätigkeit und den Privatbereich unbedingt anzuraten:

Die Patienten sind kritischer geworden und das Anspruchsniveau gestiegen. So führen Meinungsverschiedenheiten heutzutage schnell zu gerichtlichen Auseinandersetzungen.

Mehr erfahren

..

Den Vorteilen der Selbstständigkeit stehen auch immer unternehmerische und finanzielle Risiken gegenüber. Denn eine ungewollte Betriebsunterbrechung führt in der Regel zu verminderter Auftragslage und Umsatzeinbußen. Ob mit oder ohne Arbeitnehmer – ein damit verbundener, längerer Ertragsausfall führt früher oder später zu einer Bedrohung für den Fortbestand Ihres Unternehmens. Ihre Auftragslage können wir nicht beeinflussen. Doch durch unvorhersehbare Ereignisse – wie Krankheit oder Unfall – aber auch durch Feuer oder einen Einbruch in Ihrem Unternehmen, kann die Aufbauarbeit vieler Jahre gefährdet sein.

Mehr erfahren

..

Eine Unfallversicherung ist für ÄrztInnen besonders wichtig. Die Versicherung muss Sie sowohl im beruflichen, als auch im privaten Bereich beim regelmäßigen Sport oder auf Reisen absichern. Sie genießen bei der Unfallversicherung zudem besondere Leistungen wie die Mitversicherung von Notarzteinsätzen und des passiven Kriegsrisikos bei Auslandseinsätzen.
Darüber hinaus haben die meisten Versicherungen spezielle Ärzte-Schutz-Pakete entwickelt, welche sich die besonderen Folgen von Invalidität in der Gliedertaxe unter Berücksichtigung des ärztlichen Berufes bestens berücksichtigen.

Mehr erfahren

..

Die Ordinations-Inhaltsversicherung deckt Sachschäden durch Sturm, Einbruchsdiebstahl, Feuer, Leitungswasser und Glasbruch zum Neuwert.
Speziell auf die Bedürfnisse der niedergelassenen ÄrztInnen zugeschnitten, können die unterschiedlichen Risikoarten in einem persönlich abgestimmten Gesamtpaket zusammengefasst werden.

Als optionale Zusatzdeckung ist die Technikkasko-Versicherung abschließbar die, ähnlich einer Kaskoversicherung für das KFZ, auch Eigenschäden des versicherten Inventars durch die ÄrztInnen oder Ordinationspersonal, ebenfalls zum Neuwert deckt.

Mehr erfahren

..

Alle Erwerbstätigen haben eines gemeinsam: Sie können ihre Arbeitskraft – zum Beispiel durch einen Unfall oder eine Krankheit – ganz oder teilweise verlieren. Die Berufsunfähigkeitsversicherung kann Ihnen zwar keinen Schutz gegen den Verlust der Arbeitskraft bieten, kann Sie aber vor den finanziellen Folgen bewahren.
Krankheit, Unfall und Tod gehören zum Leben. Gegen die meisten Risiken sind Sie heute bereits versichert. Und Ihre Arbeitskraft? Rund 46 % aller Berufstätigen sind infolge einer Krankheit oder eines Unfalls von Berufsunfähigkeit betroffen. In den meisten Fällen reicht die staatliche Versorgung nicht aus, um den Lebensstandard der Betroffenen aufrecht zu erhalten.

Durchschnittlich müssen Betroffene mit weniger als 750 Euro monatlich auskommen. Ist die BU Folge eines Freizeitunfalls, gibt es überhaupt nur noch die Leistung aus der gesetzlichen Pensionsversicherung.

Übrigens: Je früher Sie einsteigen, desto niedriger sind die Beiträge. Und das bei vollen Leistungen.

Mehr erfahren

..

Beste medizinische Versorgung für Arzt und Familie: Ob Rahmenvertrag der Ärztekammern oder Zusatzversicherung wie Sonderklasse, Wahlarztkosten und Zahnzusatz: Kranken- (Zusatz-) Versicherungen aller Anbieter nach dem unabhängigen „Best-Advice-Prinzip“.

Mehr erfahren

..

Dies könnte für Sie auch relevant sein

Vorsorge ist besser als Heilen. Die Ordination – Existenzgrundlage für selbständige Ärzte.

„Ein brennendes Haus ist nicht mehr versicherbar“ – Ihre Ordination in diesem Fall auch nicht. Hand aufs Herz: Denken Sie als niedergelassener Arzt oder Zahnarzt bei Absicherung Ihrer beruflichen Existenz als erstes an Ihre Ordinationsversicherung? [...]

Medizinrecht Teil V: Verhalten im Vorwurf des Haftungsfalles? Nur nichts übereilen!

Nicht immer reagiert der vermeintliche Schädiger im Haftungsfall rational. Zu groß sind Schock und Ängste vor juristischen Konsequenzen und Schädigung des Ansehens. Schlecht beraten ist in einem solchen Fall derjenige, der durch übereilte Angebote mit [...]

Medizinrecht Teil IV: Haftungsfalle Versicherungssumme in der Ärzte-Berufshaftpflicht

Oftmals wird in den Beratungsgesprächen mit und durch unsere Kunden die Frage gestellt, welche Versicherungssummen denn laut Ärzte-Gesetz ausreichend seien, um denn diesem Genüge zu tun, und somit auch eine benötigte Versicherungsbestätigung für die ÄK [...]

Schadenfall des Monats: Hurra, ich habe eine private Unfallversicherung! – Aber haben Sie auch einen Makler?

So mancher verlässt sich nicht mehr nur auf das soziale Netz des Staates, er sorgt auch für sich und seine Familie zusätzlich privat vor: Die private Unfallversicherung soll finanzielle Nachteile, die durch einen Unfall entstehen, [...]

„Mystery Shopping“ in der Ordination? Malapropismus wohl nicht nur im Terminus.

Mystery Shopping ist eine objektive und kundenorientierte Bewertungsmethode, zur Überprüfung von Dienstleistungsqualität in Unternehmen und Organisationen. „Mystery Shopping ist die verdeckte Informationsgewinnung hinsichtlich Qualität jedes Kontaktes eines Unternehmens, einer Organisation mit ihren Konsumenten.“ (Warmuth / [...]

Auf ein Wort: Die neuen Versicherungsapps. Empfehlenswerte Ordnungshilfe oder Provisionskrake?

Zur Zeit nimmt man in allen Medien überall aggressive Werbung für eine neue Versicherungs-App wahr. Bannerwerbungen Radio- und TV-Spots versprechen bei Verlust des Überblicks von bestehenden Versicherungen endlich die langersehnte Ordnung. Mit nur einer App [...]